Donnerstag, Juli 22, 2010

Nokia Gewinn bricht dramatisch

Auf dem Focus Online Magazin habe ich gerade einen Bericht über den Handyhersteller Nokia gelesen der mir richtig gefällt. Denn Nokia ist seit der Schließung des Werks in Bochum ein rotes Tuch für mich geworden. Ich habe kein einziges Nokia Handy mehr gekauft, obwohl ich vorher ein Fan der Marke war. Die Begründung ist ganz einfach. Nokia hat vom deutschen Staat eine Menge Subventionen und Fördergelder für das Werk erhalten.

Als diese Fördergelder nicht mehr so einfach geflossen sind, wurden die Mitarbeiter in Bochum entlassen und das Werk wurde nach Rumänien umgesiedelt weil die Arbeiter dort weniger verdienen. Für mich persönlich ist das einfach nur Gier eines Unternehmens. Seit dieser Zeit ist Nokia für mich unten durch auch wenn sie die besten Handys der Welt hätten. Nun zur Nachricht die mir gefallen hat.

Denn der Gewinn bei Nokia ist drastisch eingebrochen. Der Rückgang belief sich auf 40 Prozent. Das Unternehmen ist der Meinung, dass sie im Bereich Smartphones mit neuen Modellen den Markt wieder zurückerobern können. Doch in diesem Bereich haben die Konkurrenten von Nokia schon längst gute Modelle auf den Markt gebracht. Das iPhone ist hier wohl aktuell der größte Konkurrent. Auch die Suchmaschine Google hat ein eigenes Handy auf dem Markt veröffentlicht, dass sehr gut angekommen ist.

Ich kann mir die Schadenfreude bei Nokia einfach nicht verkneifen. Seit der Werksschließung in Bochum bin ich ein absoluter Gegner von Nokia geworden. Die Kunden sollten sich andere Hersteller suchen und auf dieses Unternehmen verzichten. Das ist und bleibt meine Meinung die noch für eine sehr lange Zeit bestehen wird. Mit diesem Artikel will ich nochmal an das Nokia Werk in Bochum erinnern und die ganzen Angestellten die wegen Billigarbeitern vor die Tür gesetzt worden sind. So wie man in den Wald hineinruft, so kommt es auch wieder zurück.